Rhassoul – Sauber mit Schlamm?!

Rhassoul, Ghassoul, Rasul – so vielfältig die Schreibweise dieser traditionellen Wascherde ist, so vielfältig ist auch deren Anwendung.

Im marokkanischen Atlasgebirge wird sie abgebaut, an der Sonne getrocknet und anschließend vermahlen. Man nennt sie auch Lavaerde – obwohl sie nicht vulkanischen Ursprungs ist. Vielmehr stammt das Wort vom lateinischen „lavare“ = waschen ab.

Seit Generationen dient Rhassoul zur Haut und Haarpflege. Die königlich marokkanische Familie hat sich sogar ein eigenes Abbaugebiet gesichert, um ihren Eigenbedarf zu decken.
Die Lavaerde ist besonders pflegend, da sie reichhaltig an Mineralstoffen ist. Die Hauptbestandteile sind Magnesium, Eisen, Calcium und Natrium. Dank ihres hohen Kieselsäureanteils eignet sie sich auch hervorragend zur Haarwäsche. Auch trockene oder unreine Haut wird mit Lavaerde wieder schön und geschmeidig.

Probieren Sie unsere Lavaerdeseife aus!