Kostenloser Versand ab € 70,- innerhalb Österreich
Kostenloser Versand ab € 120,- nach Deutschland

Inhaltsstoffe

Natürliche Helfer

AKTIVKOHLE
Ihre enor­me Bin­de­fä­hig­keit ver­dankt die Aktiv­koh­le ihrer extrem fei­nen Kon­sis­tenz. Gewon­nen wird die­ser porö­se Koh­len­stoff mit einer schwamm­ähn­li­chen Struk­tur durch einen che­mi­schen Pro­zess aus Pflan­zen wie Höl­zern und Kokos­scha­len. So unter­stützt sie bei der Gesichts­pfle­ge vor allem bei Mit­es­sern, unrei­ner und fet­ti­ger Haut. 
Aloe Vera
Dank zahl­rei­cher Vit­ami­ne und Vital­stof­fe zählt das pfle­gen­de Gel der Wüs­ten­li­lie als wah­res Wun­der­mit­tel für unse­re Haut. Es ist feuch­tig­keitspen­dend, küh­lend und beru­hi­gend. Daher wird es bei Son­nen­brand, Akne und Neu­ro­der­mi­tis als All­roun­der in vie­len Haut­pfle­ge­mit­teln ein­ge­setzt. Auf­ge­tra­gen bei Insek­ten­sti­chen ver­min­dert es den Juck­reiz. Geern­tet wer­den die suk­ku­len­ten Blätter. 
Bergkristall
Gebil­det hat sich das Stein­salz bereits vor 250 Mil­lio­nen Jah­ren aus dem Urmeer. Im Her­zen der öster­rei­chi­schen Alpen wird das typisch röt­li­che natur­be­las­se­ne Urge­stein­salz noch tra­di­tio­nell im Salz­kam­mer­gut abge­baut. Sei­ne Far­be ver­dankt es dem hohen Eisen­ge­halt. Es ent­hält für den Kör­per lebens­wich­ti­ge Spu­ren­ele­men­te wie Cal­ci­um, Magne­si­um, Phos­phor und Zink. 
LavENDEL
Die bekann­tes­te Heil­pflan­ze ist wohl der ech­te Laven­del. Seit Jahr­tau­sen­den wird das äthe­ri­sche Öl auf­grund sei­ner anti­sep­ti­schen, ent­zün­dungs­hem­men­den und beru­hi­gen­den Eigen­schaf­ten in der Haut­pfle­ge ein­ge­setzt. Der aro­ma­ti­sche Duft wirkt beru­hi­gend und Stress abbau­end, hilft bei Schlaf­lo­sig­keit und Nervosität. 
echtes Rosenöl
Bis zu 40 kg schafft ein guter Pflü­cker bzw. eine gute Pflü­cker­in pro Tag. Für die Destil­la­ti­on von 1 kg Rosen­öl wer­den an die 5.000 kg Rosen­blät­ter der herr­lich duf­ten­den Damas­ce­na-Rose benö­tigt. Das erklärt sei­nen hohen Preis, denn ech­tes Rosen­öl ist teu­er. Auf unse­re Psy­che wirkt der Duft die­ser kost­ba­ren Essenz har­mo­ni­sie­rend, aus­glei­chend und aphrodisierend. 
Rosmarin
Schon in der Anti­ke wur­de Ros­ma­rin als hei­li­ge Pflan­ze ver­ehrt. Sein Name kommt übri­gens vom latei­ni­schen “ros mari­nus”, was so viel bedeu­tet wie “Tau des Mee­res”. Ros­ma­rin­öl ist anti­sep­tisch und wirkt zudem durch­blu­tungs­för­dernd. Dank sei­ner toni­sie­ren­den und akti­vie­ren­den Wir­kung wird er ger­ne in Haar- und Haut­pfle­ge­mit­teln eingesetzt. 

Heilerden

Ringelblume
Die wun­der­schö­ne und anspruchs­lo­se Heil­pflan­ze ist auch in unse­ren Brei­ten, meist in üppi­gen Bau­ern­gär­ten, hei­misch. In der Volks­me­di­zin ist die Rin­gel­blu­me für ihre ent­zün­dungs­hem­men­de und wund­hei­lungs­för­dern­de Wir­kung schon seit dem Mit­tel­al­ter bekannt. Dank ihrer keim­ab­tö­ten­den Wir­kung wer­den die hüb­schen gold­gel­ben Blü­ten ger­ne in Tees, Tink­tu­ren, Haut­pfle­ge­pro­duk­ten, Gur­gel­lö­sun­gen und Sal­ben verarbeitet. 
Salbei
Ursprüng­lich aus dem Mit­tel­meer­raum, ist Sal­bei mitt­ler­wei­le auch in unse­ren Gär­ten hei­misch. Über 800 Arten exis­tie­ren von die­ser aro­ma­ti­schen Heil- und Gewürz­pflan­ze. Der ech­te Sal­bei (Sal­via offi­ci­na­lis) gilt als des­in­fi­zie­rend und ent­zün­dungs-hem­mend, daher wird er ger­ne in Zahn­pas­ten und für Mund­spü­lun­gen bei Zahnerkran­kun­gen ein­ge­setzt. Wegen sei­ner schweiß­hem­men­den Wir­kung kommt er oft in Deos zum Einsatz. 
Rhassoul Lavaerde
Im marok­ka­ni­schen Atlas­ge­bir­ge wird sie abge­baut, an der Son­ne getrock­net und anschlie­ßend ver­mah­len. Man nennt sie auch Lava­er­de – obwohl sie nicht vul­ka­ni­schen Ursprungs ist. Viel­mehr stammt das Wort vom latei­ni­schen „lava­re“ (= waschen) ab. Seit Genera­tio­nen dient die mine­ral­stoff­rei­che Lava­er­de zur Haut- und Haar­pfle­ge. Auch tro­cke­ne oder unrei­ne Haut wird mit Rhas­soul wie­der schön und geschmeidig.